Latin Freaks Werden Mit Einem Riesigen Dildo Gefickt

0 Aufrufe
0%


Zunächst einmal ist dies nur eine Fantasie und wurde ursprünglich für jemand anderen geschrieben. Wenn Sie keinen Inzest- oder Teensex mögen, lesen Sie bitte etwas anderes.
Lassen Sie mich wissen, wenn Sie eine Idee haben, die Sie in eine Geschichte verwandeln möchten … [email protected]
****************************************************** ********** **** *****
Es war ein typischer Samstagmorgen und ich lag mit meiner Frau im Bett. Die Sonne ging gerade auf und draußen konnte ich Vögel zwitschern hören. Ich schaute und sah, dass er friedlich schlief, und ich konnte nicht anders, als an die wundervolle Nacht des Liebesspiels zu denken, die wir letzte Nacht hatten. Ich griff unter die Decke und drückte leicht ihren Hintern, und wir schliefen beide wie immer nackt.
Ich drehte meinen Kopf, als ich das Geräusch unserer 13-jährigen Tochter Emma hörte, die langsam unsere Tür öffnete. Er sah mich an, sah meine offenen Augen, Daddy, kann ich mit dir ins Bett kommen? Ich nickte höflich, denn es ist nicht ungewöhnlich, dass er an einem Wochenendmorgen zu uns kommt. In unserer Familie scheuten wir uns nicht vor Nacktheit, und sie wusste, dass ihre Mutter und ich normalerweise unbekleidet schliefen. Er krabbelte auf die Laken und umarmte uns, bis wir alle aufwachten.
Ich sah Emma in ihrem dünnen seidigen rosa Nachthemd gehen, und ich konnte nicht anders, als ein wenig an das weiße Baumwollhöschen zu denken, von dem ich wusste, dass sie es trug, wenn sie ins Bett ging. Mit 5’2 war sie fast so groß wie ihre Mutter, aber so dünn wie ein Spazierstock. Ich starrte auf ihren winzigen Körper, der immer noch glatt und haarlos war und gerade anfing, Anzeichen von Weiblichkeit zu zeigen. Sie fing an, die Bettdecke zurückzuziehen, als sie auf das Bett zuging, aber ich hielt sie auf. Liebling, Dad trägt heute keinen Schlafanzug.
Ist schon okay, Dad. Ich habe dich nackt unter der Dusche gesehen. Ich sah meine Frau an. Als ich aufwuchs, wusste ich, dass er seiner Familie sehr nahe stand. Da ich mit Hippie-Eltern aufgewachsen bin, wusste ich, dass er offener mit unserer Tochter über seine Sexualität war als die meisten anderen, aber es machte mich trotzdem komisch, dass er nur in seinem Nachthemd und Höschen mit uns im Bett lag, während wir nackt waren. Bitte, Dad. Mama hat nichts dagegen, wenn ich es weiß. Ich sah in diese kostbaren kleinen Augen und schüttelte den Kopf.
Ich tat mein Bestes, um meine morgendliche Erektion vor ihm zu verbergen, rollte mich ein bisschen im Bett, um sie zu verbergen. Als ich auf das Bett kletterte, fühlte ich, wie sich meine Frau umdrehte. Er lächelte Emma an und zwinkerte ihr leicht zu: Guten Morgen, Süße. Ich sah sie beide an und fragte mich, was das alles soll, aber da ich wusste, dass sie so viel teilten, war es keine Überraschung, dass ich ausgelassen wurde. Als ich mich auf den Rücken drehte, um meiner Frau einen kleinen Kuss zu geben, spürte ich, wie Emma anfing, auf mich zuzukriechen. Ich fing an, ihn aufzuhalten, weil ich nicht wollte, dass er meinen harten Penis spürte. Meine Frau beugte sich vor und flüsterte mir ins Ohr: Lass dein Baby los, es ist okay. Ich fühlte mich immer noch ein bisschen komisch deswegen, aber wer war ich schon, mit diesen 2 Damen zu streiten.
Ich sah meine Frau an, immer noch verwirrt, ich fühlte Emmas winzigen 5 Fuß 2 Zoll großen und 90 Pfund schweren Körper auf mir. Ich konnte ihre Wärme an mir spüren, meine Härte, die zwischen uns eingeklemmt war. Trotz meiner Versuche, an Baseball und meine Oma zu denken, war ich dünn seidiges Nachthemd und kleines weißes Sie fühlte ihren winzigen Körper, der nichts weiter als ein Baumwollhöschen war, sie tat nichts, um es mir schwerer zu machen, zu gehen.
Ich spürte, wie meine Frau auf uns zukam, ihr Körper drückte sich an mich, als sie anfing, mir ins Ohr zu flüstern. Ich konnte nicht einmal ansatzweise glauben, was er mir erzählte. Sie sagte, sie habe angefangen, ihre Sexualität zu erforschen, als sie etwas jünger als Emma war. Ihre Mutter hatte ihren jungen Körper umarmt, sie in ihr Bett gelegt, ihren Körper gelehrt, ihr beigebracht, wie man masturbiert, wie man einander und einem Mann gefällt. Seine Mutter ermutigte ihn schließlich, die erste Liebe seines Vaters zu werden. Ich drehte mich um und sah meine Frau an … ich konnte es nicht glauben … war ihr Vater ihr erster Liebhaber?
Als meine Frau mir das weiter erzählte, spürte ich, wie Emmas Hüften sanft auf mir schaukelten. Als ich meinen jetzt pochenden Schwanz rieb, spürte ich, wie er sanft dabei half, das Nachthemd meiner Frau zu lockern. Ich wusste, es würde nur noch ein paar Sekunden dauern, bis ihr nichts als ihr winziges weißes Höschen übrig blieb, das ihre haarlose, jungfräuliche Fotze von meinem steinharten Schwanz trennte. Meine Frau erklärte weiter, dass Emma genau wie sie sei. In ihrem Alter stand ihrer aufkeimenden Sexualität nichts mehr im Wege. Er wollte experimentieren, und wollen wir als Eltern die erste sexuelle Erfahrung unseres Kindes mit einem uninformierten Teenager? Jemand, der nicht nett und höflich ist, der kein guter Lehrer ist, der ihm fürs Leben Angst macht? War es nicht besser, jemanden zu haben, der zuverlässig und ein sicherer und freundlicher Lehrer sein konnte?
Ich konnte nicht glauben, was geschah; Meine süße 13-jährige Tochter rieb ihren Körper an mir und meine Frau versuchte mich davon zu überzeugen, dass ich derjenige sein sollte, der ihr die Jungfräulichkeit nimmt? Das konnte nicht sein. Ich spürte Emma an mir reiben, meine Frau schob ihr Nachthemd hoch. Ich spürte, wie ihre Hüften an mir rieben, aber anstatt ihr Höschen zu spüren, spürte ich, wie ihre winzigen kahlen Schamlippen an meinem Schwanz rieben. Ich stöhnte leicht, als seine reichlichen Muschisäfte begannen, meinen Schwanz zu bedecken. Ich sah meine Frau an: Das kann ich nicht … ich kann dir deine Jungfräulichkeit nicht nehmen.
Emma schüttelte ihre Hüften und glitt dann leicht, um mir ins Ohr zu flüstern: Bitte Daddy. Ich möchte, dass du die Einzige bist. Ich liebe dich, ich vertraue dir, ich weiß, dass du es zu etwas Besonderem machen wirst. Mama hat mir gesagt, wie gut sie ist war. Dad war, und das will ich mit dir. Also setzte sich Emma auf mich, drückte ihren winzigen Schlitz in meinen Schwanz und zog ihr Nachthemd an. Ich starrte auf ihren schlanken, jugendlichen Körper, mein Schwanz pochte jetzt, als er sich gegen ihre kleine jungfräuliche Fotze drückte. Er sah meine Frau an, die den Kopf schüttelte.
Damit kletterte sie an meinem Körper hoch, riss mein Gesicht in zwei Hälften und drückte ihre unbehaarte jungfräuliche Fotze in meinen Mund. Ich konnte ihr süßes Aroma riechen, die Wärme ihrer jungen Muschi spüren. Ich leckte langsam ihre äußeren Lippen und spreizte sie mit meiner Zunge. Ich fing an, ihre inneren Lippen zu lecken und bemerkte, wie ihr Inneres durch ihren kleinen Schlitz herauskam, genau wie bei ihrer Mutter. Ich hörte sie stöhnen, als ich meine Zunge um ihre Klitoris schwang, Oh ja, Dad. Dad Dad
Gerade als ich meine Zunge in ihr kleines jungfräuliches Loch drücken wollte, spürte ich, wie der kleine Oberkörper meiner Frau sie hochhob und drehte. Es saß immer noch auf meinem Gesicht, aber jetzt schaute sie auf meinen Schwanz und gab mir die perfekte Aufnahme ihrer winzigen haarlosen Fotze und ihrer verschrumpelten braunen Fotze. Als ich den Mund meiner Frau auf meinem Schwanz spürte, fing ich wieder an, ihre Lippen zu lecken. Ich stöhnte nach Emmas Muschi und spürte, wie meine Frau anfing, meinen Schwanz von letzter Nacht zu lecken. Ich fühlte, wie sich Emma vorbeugte und plötzlich hatte ich 2 Münder an meinem Schwanz. Oh Daddy, du schmeckst so gut. Deine Mutter hat gesagt, dass du es tun würdest. Ich denke, du bist sogar noch schmackhafter als deine Mutter.
Ich schnappte nach Luft, als ihre Worte in mich eindrangen … Dies ist nicht das erste Mal, dass sie zusammen sind. Das dachte ich, als ich ihre Arschbacken leckte und mit meiner Zunge über ihr kleines Arschloch fuhr. Er zog sich ein wenig zurück und an seiner Reaktion erkannte ich, dass er und meine Mutter auch darüber sprachen. Ich leckte ihre Muschi für alles, was es wert war, aber mein Schwanz 2 Mund würde bald mehr sein, als ich bewältigen konnte. Mädchen, bitte hört nicht auf, ich komme bald.
Erschreckenderweise hielten sie beide inne, bevor die Worte überhaupt aus meinem Mund waren. Dad, ejakuliere noch nicht. Ich möchte, dass du meine Jungfräulichkeit nimmst und in mich abspritzt. Bitte, bitte Meine Frau erwartete nicht einmal eine Antwort, sie wusste sehr wohl, dass ich nicht widerstehen konnte. Emma kam die Treppe herunter, um mich zu zügeln, und rieb ihre durchnässte nasse Fotze an meinem Schwanz. Ich stöhnte, selbst mit 13 produzierte er viel Fotzensaft wie seine Mutter. Ich konnte nicht umhin, mich zu fragen, ob meine Frau genau so war, als sie 13 war. Der Gedanke machte mich noch geiler.
Er half Emma, ​​meinen Penis zu nehmen und ihn in Emmas winziges Loch zu führen. Ich starrte auf ihre haarlosen Fotzenlippen, die sich zu spreizen begannen, als mein pochender Pilzkopf sie auseinander zog. Ich sah meine Frau und mein Kind an und sah, wie ähnlich sie sich waren. Er erkannte, was für eine sexy junge Frau Emma war. Emma sah ihre Mutter an, die sagte: Wann immer du bereit bist, Baby.
Ich schnappe nach Luft, als ich spüre, wie ihre winzige Fotze meinen Schwanz ein kleines Stück hinuntergleitet, ihr Kopf gegen ihre Lippen drückt, aber immer noch nicht in sie eindringt. Ich konnte nicht glauben, wie eng es war. Selbst mit all dem Muschisaft war es schwer, in sie einzudringen. Ich fühlte, wie er fester drückte, wir stöhnten beide, als mein Schwanz in seine kleine enge Muschi glitt. Ich beobachtete, wie mein Penis einen Zentimeter in ihn eindrang, Emma hielt inne, um sich an meinen Schwanz in ihr zu gewöhnen. Er zog sich ein wenig hoch, bis mein Schwanz fast aus ihm herauskam, glitt dann nach unten und bekam noch etwas mehr hinein. Ich konnte nur aufhören, meine Hüften nach oben zu drücken und meinen Schwanz in sein kleines, enges Loch zu stecken.
Ich sah zu, wie meine Frau zusah, wie ihr Baby von meinem geschwollenen Schwanz gefickt wurde. Sie hatte 2 Finger in ihrer Katze und masturbierte wild ihre Muschi, während sie zusah. Emma fing an, auf und ab zu schaukeln und nahm mit jedem Schlag ein bisschen mehr von meinem Schwanz. Er hatte ungefähr 2/3 meines Schwanzes in sich und mit einem harten Stoß nach unten nahm er meinen ganzen Schwanz in sich auf. Dabei stöhnte er und hielt wieder inne, um sich an meinen inneren Körper anzupassen. Ich stöhnte nur, ihre Muschi war so eng um meinen pochenden Schwanz, dass ich dachte, ich könnte sie in zwei Hälften schneiden.
Ich bückte mich, um Emmas winzige Nippel zu lecken, fuhr mit meiner Zunge darüber und saugte die winzigen, kaum geformten Klumpen in meinen Mund. Er stöhnte und fing an, ein wenig mehr auf meinem harten Schwanz auf und ab zu gleiten, bis er mich schließlich mit jedem Stoß vollständig in ihn hineinzog. Ich sah zu und war erstaunt, dass ihr schlanker 90-Pfund-Körper meinen Schwanz aufnehmen konnte. Es war so klein, dass ich dachte, ich würde sehen, wie mein Penis es aufbläst, wenn ich es fülle. Jetzt stöhnte er ununterbrochen und meine Frau kam und fing an, ihre Brustwarzen zu lecken. Ich konnte nicht glauben, wie eng es war und ich wusste, dass ich es nicht sehr lange festhalten würde, aber das erste Mal dachte ich, es könnte nur meinen dicken Schwanz nehmen.
Emmas Stöhnen nahm deutlich zu, als meine Frau anfing, ihre Brustwarzen zu lecken. Ich spürte, wie ihre Muschi mich fester drückte, ihre Muschi so eng, dass es jetzt fast schmerzte. Ich ziehe Emma zu mir hoch, bringe ihren Mund zu meinem und fange an, sie sanft zu küssen. Er küsst mich, unsere Zungen strecken sich ein wenig heraus, um sich zu berühren. Emma flüsterte mir ins Ohr: Oh, danke, Dad. Du fühlst dich innerlich so gut an. So viel besser als Mamas Dildos. Ich spürte, wie sich meine Frau hinter uns auf das Bett legte und ihre Hand anfing, meine Eier zu reiben. Er bückte sich und spreizte sanft Emmas Arschbacken, bückte sich und rieb seine Zunge in Emmas Arschloch. Als wir uns küssten, stöhnte Emma in meinen Mund, ihr Arsch hüpfte jetzt schneller auf meinem Schwanz.
Ich weiß, wie sehr meine Frau gerne Ärsche isst, also wusste ich, dass sie an ihrer Rosenknospe leckte und saugte und ihre Zunge in Emmas enges kleines Arschloch steckte. Ich fühlte, wie Emmas Geschwindigkeit zunahm und ihre Fotze auf mir vibrierte. Ihre winzige kahle Muschi war so eng und mein Schwanz pochte in ihr. JA VATER, OH, OH, DAAADDDDDY er zog sich von meinem Mund zurück und damit fühlte ich seine Handschellen an meinem Schwanz und seine winzige 13 Jahre alte Katze begann überall auf mir zu ejakulieren. Bitte komm auf mich Daddy. Ich will dein Sperma spüren wie meine Mutter. Bitte Daddy ICH HABE JETZT SPERMA
Es war alles, was ich bekommen konnte und ich stöhnte, gab ihr einen guten harten Stoß und mein heißer Samen explodierte in die kürzlich jungfräuliche Muschi meiner Tochter. Ich stöhnte wie ein Spritzer, nachdem der Spritzer ihre heiße, samtige Fotze getroffen hatte. Ich konnte spüren, wie mein Sperma bereits aus ihm herauslief, sein Loch ist einfach nicht groß genug, um eine riesige Ladung meines Schwanzes und meines Spermas aufzunehmen. Ich spürte, wie Emmas winzige Fotze mich drückte, während ich abspritzte, und plötzlich stieß sie einen Schrei aus und ihre Muschi füllte mich mit Wasser. Es waren so viele, dass ich zuerst dachte, sie wäre wütend auf mich, aber dann wurde mir klar, dass es ein großer Spritzer war. Er stöhnt, zieht das Gesicht meiner Frau von ihrem Arsch weg und lässt sich auf mich fallen.
Danke Papa. Das war großartig. Ich bin so froh, dass du mein Erster bist. Damit legte er seinen Kopf auf meine Brust und seufzte, mein weich werdender Schwanz immer noch in seiner winzigen, mit Sperma gefüllten Muschi. Meine Frau lag neben uns, lächelte mich an und streichelte meinen Hals.
Ich war mir nicht sicher, ob du dafür bereit bist, aber ich bin froh, dass du es bist. Er wird sich für den Rest seines Lebens daran erinnern. Ich weiß, dass ich mich an absolut alles erinnere, was meine Eltern mir beigebracht haben. Ich sah ihn an, immer noch erstaunt über das, was ich heute gelernt hatte. Meine Frau streichelte Emma ein wenig und sagte: Emma Liebling, es ist Putzzeit. Damit rollte sich Emma auf den Rücken und meine Frau setzte Emma mit 69 die Muschi ins Gesicht.
Mit einer Vertrautheit, die mir sagt, dass dies nicht das erste Mal ist, dass sie anfangen, sich gegenseitig zu lecken. Emma schüttelte ihre Hüften und drückte, um so viel von meinem Sperma herauszuholen, dass meine Frau es aufräumen konnte. Emma tat ihren Teil, indem sie meine Frau leckte, ihre Klitoris in ihren Mund saugte, ihre Hüften nach unten zog und mit ihrer winzigen Zunge über das gekräuselte Arschloch fuhr. Meine Frau griff Emmas winzige Fotze an, als Emma mit einem weiteren Orgasmus zu zittern begann. Ich konnte meine Frau in ihre Muschi stöhnen hören. Nachdem ihr Orgasmus vorüber war, trat sie meine Frau weg, Es ist Zeit, meinen Vater aufzuräumen.
Sie kamen beide und fingen an, meinen halbharten Schwanz zu lecken. 2 wundervolle Zungen in meinem Schwanz und meinen Eiern hatten Blut, das anfing, sich in meinen teilweise schlaffen Penis zu stauen. Emma kam zu mir und flüsterte mir ins Ohr: Papa, du wirst wieder hart werden, weil deine Mutter hart gefickt werden muss. Ich möchte in der Lage sein, dein Sperma in deiner nächsten Mutter zu schmecken. Ich hoffe, du tust es nicht Verstand. Ich möchte wirklich lernen, während du sie im Doggystyle fickst
Es war alles, was ich tun konnte, um zu lächeln und zu nicken, denn zu diesem Zeitpunkt war das meiste Blut an meinem Schwanz. Ich sah meine süße kleine Emma an, als ich unter ihre Mutter kroch, und dann meine wunderschöne Frau mit ihrem Arsch in der Luft… das würden ein paar großartige Jahre werden.

Hinzufügt von:
Datum: September 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.